Organisiertes Cheerleading – mehr als nur ein Sport

Was wäre der American Football ohne Cheerleader? Mal ehrlich, egal ob Mann oder Frau, wer schaltet nicht gerne ein, wenn die hübschen Damen ihre Jubel-Darbietung präsentieren und in knappen Glitzeroutfits inklusive Pompons die Zuschauer anfeuern?


Cheerleading ist eine echte Sportart und wird oft unterschätzt. Die Damen tragen nicht nur figurbetonte Cheerleader Kostüme, sondern müssen auch ausdauermäßig einiges auf dem Kasten haben. Der ersten Auftritt einer Cheerleading-Mannschaft fand 1898 statt. Damals bestand die Gruppe allerdings lediglich aus Männern. 


In den USA gibt es die „National Football League Cheerleading“ (kurz: NFL Cheerleading). Hierüber werden alle den Teams zugehörigen Cheerleader-Gruppen organisiert. Neben unzähligen Übungsstunden und Trainingslagern müssen Cheerleaderinnen eine hohe Anzahl an öffentlichen Auftritten und Shootings vollziehen. Cheerleading gilt in der Regel als Teilzeitjob und ist als Profi nicht als Hobby nebenbei zu bewältigen, weil es so zeitintensiv ist.


Cheerleading ist für die Football-Mannschaften unabdingbar, denn die tänzerischen Darbietungen heizen nicht nur den Zuschauern ein, sondern helfen auch bei der Polierung des Images und für einen besseren Sendeplatz im Fernsehen.

Was viele nicht wissen: die besten Cheerleader der verschiedenen American Football-Teams gelten als größte Unterhaltungsgruppe der US-Militäreinheiten und werden teils sogar extra eingeflogen. 


Das Wort Cheerleading setzt sich im Übrigen aus den Worten „cheer“ (englisch: Beifall) und „lead“ (englisch: führen) zusammen, was so viel wie „Beifallsführer“ bedeutet, also das Einheizen der Menge. 
Auch im Karneval ist das Cheerleader Kostüm sehr beliebt. Zusammen mit dem American Football Kostüm eignet es sich perfekt für Paarkostüme

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.